Wissenschaftliche Preise

Die DG PARO vergibt regelmäßig Preise für herausragende Arbeiten.

Heinz-Erpenstein-Preis

In ehrendem Gedenken an Dr. Dr. Heinz Erpenstein verleiht die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. erstmalig im Jahr 2007 den Heinz-Erpenstein-Preis.

Dieser Preis wird für die beste deutschsprachige Publikation auf dem Gebiet der Parodontologie an nicht habilitierte, in der Praxis tätige DG PARO-Mitglieder (Erstautorenschaft) vergeben. 
Der zu bewertende Zeitraum liegt jeweils zwischen dem 1. Mai des Vorjahres und dem 30. April des Jahres der Preisvergabe. Der Preis ist mit € 2.000,00 dotiert.

Die Teilung des Preises bei gleichwertigen Arbeiten ist möglich.

Die Bewertung erfolgt durch eine unabhängige Jury im Auftrag des Vorstandes der DG PARO. Die Entscheidung ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zielsetzung ist die Unterstützung von wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Parodontologie aus der Praxis.

Die Arbeiten müssen bis zum 31. Mai des Jahres der Preisvergabe in vierfacher Ausfertigung oder auf elektronischem Wege (pdf-Format) in der Geschäftsstelle der

Eugen-Fröhlich-Preis

Auch in diesem Jahr lobt die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V. (DG PARO) wieder ihren Eugen-Fröhlich- und Dissertationspreis aus. 
Als Einreichungstermin für den Eugen-Fröhlich-Preis gilt der 30. April.

Erfahren Sie mehr...

Dissertationspreis

Der Einreichungstermin für den Dissertationspreis wurde auf den 30. April eines jeden Jahres gelegt.

Erfahren Sie mehr...

DG PARO meridol Preis

Der 2004 etablierte meridol® Preis wird jährlich ausgeschrieben. 
Bitte reichen Sie die entsprechenden Arbeiten bis 30. April bei der 
DG PARO-Geschäftsstelle ein.

Erfahren Sie mehr...

Implantatforschungspreis

Dank der freundlichen Unterstützung von Nobel Biocare kann die DG PARO den 
DG PARO Implantatforschungspreis ausschreiben. 
Ziel des Preises ist die Förderung und Honorierung herausragender Arbeiten auf dem Gebiet der Implantattherapie im parodontal vorgeschädigten Gebiss sowie auf dem Gebiet der Erforschung periimplantärer Entzündungen.
Einsendeschluss für Bewerbungen ist ebenfalls der 30. April.

Erfahren Sie mehr...